M.A. Aquilante De Filippo

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Raum:
GA 2/162
Telefon:
0234 32-24669
eMail:
Aquilante.DeFilippo@ruhr-uni-bochum.de
Sprechstunde:
Di. 16-17.30 Uhr

Schwerpunkte

  • Mittelalterliche Architektur und Bauskulptur
  • Historische Baumaterialien und Ihre Verarbeitung
  • Kunsthistorische Bauforschung
  • Angewandte Kunst

Vita

Studium zunächst im Fach Denkmalpflege an der Università degli Studi in Udine (Italien), dann an der Universität Heidelberg, mit Magisterabschluss in Europäischer Kunstgeschichte und Deutsch als Fremdsprachenphilologie. Derzeit Doktorand am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg mit dem Dissertationsvorhaben „St. Andreas und die romanische Architektur in Worms“ (bei Prof. Dr. Matthias Untermann). Für die Universität Heidelberg örtliche Leitung der historischen Bauforschung an verschiedenen denkmalgeschützten Monumenten: am Dom St. Peter (2006-2013) und an der ehemaligen Stiftskirche St. Andreas (2006-2017) in Worms, an der Kirche St. Johannis (dem alten Dom) in Mainz (2010-2011), an den Ruinen der ehemaligen Pfalz Kaiserslautern (2010-2012) und an der ehemaligen Stiftskirche Pfaffen-Schwabenheim (2012-2014). 2009-2015 am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg außerdem als Lehrbeauftragter tätig. 2008-2010 Erstellung des Integrated Cultural Resources Management Plan für die US Army Garnison in Vicenza. Seit Oktober 2017 Lehrkraft für besondere Aufgaben am kunstgeschichtlichem Institut der Ruhr-Universität Bochum.

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen (in Auswahl)

  • Transformationsprozesse am Nordportal des Domes zu Worms – Neue Erkenntnisse aus der Bauforschung an einem symbolträchtigen Portal, in: Mittelalterliche Portale als Orte der Transformation, Akte der internationalen Tagung, Bamberg 11.-14.2018 (in Druckvorbereitung, erscheint 2018).
  • Worms, ehemaliges Kollegiatstift St. Andreas, in: Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der Pfälzischen Klöster, Stiften und Kommenden, Band 5: Tie-Z, Kaiserslautern (in Druckvorbereitung, erscheint 2018).
  • Der Ostbau des Wormser Domes. Ergebnisse der bauhistorischen Untersuchungen 2005-2015. In: Der Dom zu Worms, Krone der Stadt (mit Matthias Untermann und Lena Schulten, im Druck, erscheint 2018).
  • Die romanische Bauskulptur des Wormser Domes. In: Der Dom zu Worms, Krone der Stadt (im Druck, erscheint 2018).
  • Seebach, ancienne èglise abbatiale Saint-Laurent; Ladenburg, Saint Gall, crypte. In: Jean-Philippe Meyer (Hg.), L'Alsace au cœur du Moyen Âge. De Straßbourg au Rhin supèrierur XIe -XIIe siècles, Lyon 2015, 138, 140-141.
  • Die Wormser Stadtmauer – neue Erkenntnisse zu Datierung und Entwicklung sowie Bericht über die Bauforschung an der Stadtmauer im Bereich des Andreasstifts. In: Der Wormsgau 30, 2013, 19-57 (mit Olaf Wagener).
  • Die Johanniskirche zu Mainz um 900. In: Wilhelmy, Winfried (Hrsg.), Glanz der späten Karolinger. Hatto I. - Erzbischof von Mainz (891-913). Von der Reichenau in den Mäuseturm, Katalog zur Ausstellung im Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum Mainz vom 17. Mai bis zum 11. August 2013, Mainz 2013, 114-119 (mit Wilfried E. Keil).
  • Versatzzeichen: Markierungen des Baubetriebs. Beispiele aus Worms, von der Klosterruine Disibodenberg und der Burg Sponheim. In: Olaf Wagener (Hg.), Burgen im Hunsrück. Eine Burgenlandschaft im Fluss der Zeiten, Tagungsband zur 6. wissenschaftlichen Tagung des „Freundeskreises Bleidenberg e. V.“, Oberfell an der Mosel 05.-07.11.2010, Petersberg 2011, 241-253 (mit Wilfried E. Keil).
  • Die Bauskulptur des Mainzer und Wormser Domes und ihre Vorbilder in der Lombardei. In: Wieczorek, Alfried / Schneidmüller, Bernd / Weinfurter, Stefan (Hrsg.), Die Staufer und Italien. Drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa, Ausstellungskatalog Mannheim 2010, Bd. 1, Essays, Darmstadt 2010, 150–160.
  • Säule aus der Pfalz Wimpfen; Gedrehte Bündelsäule aus der Pfalz Wimpfen; Mailand, Haus Corbellini, Konsole mit Löwenkopf. In: Wieczorek, Alfried / Schneidmüller, Bernd / Weinfurter, Stefan (Hrsg.), Die Staufer und Italien. Drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa, Ausstellungskatalog Mannheim 2010, Bd. 2, Objekte, Darmstadt 2010, 98 f., 133.
  • Zu den Versatzzeichen und Inschriften am Südostturm des Domes zu Worms. In: Der Wormsgau 27, 2009, 205-215 (mit Wilfried E. Keil).