Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2019/20

Veranstaltungsnr.: 040632 (Grundseminar)

Geschichte(n) neu erzählen: Das Archiv als Materialfundus und Konzept in der zeitgenössischen Kunst

Dozent/in:
Lena Holbein M.A.

Zeit:
Mi. 12-14
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
16.10.2019
Workload:
60 h oder 240 h
Kreditpunkte:
2 oder 8 CP

Inhalte:
Das Interesse am Archiv ist ungebrochen: Seit den 1990er Jahren zieht es Künstler*innen verstärkt in Archive, wo sie sich fotografisches Material aneignen, das sie nach formalen Prinzipien ordnen oder in neue Narrative einbinden. Andererseits werden eigene künstlerische Archive generiert, die hinsichtlich Material und Ordnung konventionelle Archive konterkarieren und mit dessen Deutungshoheit operieren. Ob als Materialfundus oder als Konzept – stets spielen die künstlerischen Arbeiten mit der Authentizität und vermeintlichen Objektivität des Archiv(material)s. Als Apriori der Geschichtsschreibung wird das Archiv zum Ausgangspunkt für andere, marginale Geschichten, die von den Künstler*innen geborgen und sichtbar gemacht werden. Diese besitzen eine besondere Brisanz, wenn zeithistorische Ereignisse wie 9/11, der deutsche Herbst 1977 oder die Stasi-Akten Ausgangspunkt für neue Erzählungen sind. Das Seminar untersucht, wie sich ausgehend vom Archiv Geschichte(n) neu schreiben lassen. Diskutiert werden u.a. Konzepte wie das Fake-Archiv, Gegen-Archiv oder Archive-von-unten. Dabei werden unterschiedliche künstlerische Strategien in den Blick genommen, um die vielfältige Auseinandersetzung mit dem Archiv aufzuzeigen. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Lektüre einschlägiger, für den Archiv-Diskurs relevanter Texte.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 18. Oktober (bis 12 Uhr) über CAMPUS. Danach sind An- und Abmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit "nicht ausreichend" bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag "nicht bestanden". Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.