Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2019/20

Veranstaltungsnr.: 040651 (Hauptseminar M.A.)

Raw Reality. Spuren des Traumas in der Kunst

Dozent/in:
Dr. Friederike Wappler

Zeit:
Mi. 10-12
Raum/Ort:
Kunstsammlungen
Beginn:
16.10.2019
Workload:
60 h, 240 h oder 300 h
Kreditpunkte:
2, 8 oder 10 CP

Inhalte:
Zunächst im psychiatrischen und psychoanalytischen Kontext verankert, ist der Begriff des Traumas inzwischen zum festen Bestandteil der Alltagssprache geworden. Kunst und Kunstwissenschaft haben heute einen wichtigen Anteil am Traumadiskurs. Nach den Totalitarismen des 20. Jahrhunderts, Genoziden, Diktaturen, Bürgerkriegen und angesichts des globalen Terrorismus gewinnt die Aufgabe einer Reflexion der sich der Repräsentation entziehenden traumatischen Erfahrung besondere Bedeutung.
Den Spuren des Traumas in den visuellen Künsten und kulturellen Praktiken nachzugehen, bedeutet somit, sich den Herausforderungen der mit dem Trauma verbundenen Erfahrungsperspektiven aus kunstwissenschaftlicher Sicht zu stellen.
Das Seminar untersucht, wie sich Künstlerinnen und Künstler mit Fragen traumatischer Erfahrung auseinandersetzen, wie Spuren des Traumas in die Kunst eingehen und wie kunstwissenschaftliches Wissen den damit verbundenen Fragestellungen begegnen kann.
Einführende Literatur:
Rendezvous mit dem Realen. Die Spur des Traumas in den Künsten, hrsg. von Aleida Assmann, Karolina Jeftic, Friederike Wappler, Bielefeld: Transcript Verlag 2014.
Trauma, Gewalt und kollektives Gedächnis. Sonderausgabe der Zeitschrift “Psyche. Zeitschrift für Psychoanalyse und ihre Anwendungen”, hrsg. von Werner Bohleber, Hf. 9/10, Jg. Sept./Okt. 2000.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 18. Oktober (bis 12 Uhr) über CAMPUS. Danach sind An- und Abmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit "nicht ausreichend" bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag "nicht bestanden". Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.