Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2019/20

Veranstaltungsnr.: 040652 (Hauptseminar M.A.)

Third Spaces

Dozent/in:
Dr. Friederike Wappler

Zeit:
Mi. 14-16
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
16.10.2019
Workload:
60 h, 240 h oder 300 h
Kreditpunkte:
2, 8 oder 10 CP

Inhalte:
Homi K. Bhabha hat als Kulturtheoretiker und Repräsentant der Postcolonial Studies den „Third Space“ als „Zwischenraum“ beschrieben, in dem sich kulturelle Differenzen, Übersetzungen und Aneignungen überlappen. Dabei fungiert der Begriff des „dritten Raums“ als konzeptueller Ort kultureller Vielstimmigkeit, wo tradierte Vorstellungen und Differenzen nicht einfach repräsentiert, sondern fortlaufend neu verhandelt, de-platziert und re-inszeniert werden. Mit dieser Perspektive reflektiert Homi K. Bhabha hybride Formen des Wissens und (post-)koloniale Übersetzungen der Moderne.
Der Begriff des „Dritten Raums“ wird zur Zeit im Kontext kulturpolitischer Diskussionen verwendet, um so Kulturinstitutionen mit mehr Diversität zu ermöglichen. Das Seminar geht dem nach. Es untersucht, wie etablierte Konzepte von Kunst- und Kulturinstitutionen, Publikum und Kommunikation neu gedacht und erprobt werden, wie Kunst produktiv intervenieren und „Zwischenräume“ schaffen und Kunstwissenschaft mit postkolonialem Wissens kulturelle Hybridität reflektieren kann.
Einführende Literatur:
Homi K. Bhabha: Über kulturelle Hybridität. Tradition und Übersetzung, hrsg. von Anna Babka und Gerald Posselt, Turia + Kant, Wien 2016
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. August (ab 12 Uhr) bis zum 18. Oktober (bis 12 Uhr) über CAMPUS. Danach sind An- und Abmeldungen nicht mehr möglich.

Die versierte, eigenständige Nutzung wissenschaftlicher Diskursformen in Wort und Schrift (Produktion und Rezeption) wird stets optimiert und in der Gruppe reflektiert. Die kommunikativen Fähigkeiten werden zudem durch eine vor Originalen geschulte Wahrnehmung auf fortgeschrittenem Niveau ausgebaut. Wissens- und Kompetenzerwerb und die damit einhergehende Kreditierung setzt daher die kontinuierliche aktive Teilnahme am dialogischen Austausch im Plenum voraus.

Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit "nicht ausreichend" bewertet. In CAMPUS erfolgt der Eintrag "nicht bestanden". Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.